Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen – Jedes Jahr aufs Neue fragen sich das Millionen Steuerzahler. „Fahrtkosten für den Weg zur Arbeit (Erste Tätigkeitsstätte), Auslagen für medizinische Behandlungen, haushaltsnahe Dienstleistungen – dies sind nur einige der Posten, die zum Teil sogar beträchtlich zu einer Steuererstattung beitragen können“, sagt Timo Bell, Vorstand der Lohnsteuerhilfe für Arbeitnehmer e. V., Lohnsteuerhilfeverein, Sitz Gladbeck. Der Lohn der Mühen: 901 Euro durchschnittlich erhalten die Steuerzahler pro Jahr an Steuerrückerstattung.

Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen

Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen – Bild: hbrh – fotolia.com

Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen

Diese Zahlen legte jetzt das Statistische Bundesamt vor:

„11,4 Millionen dieser Steuer­pflichtigen erhielten im Rahmen der Einkommen­steuer­veranlagung eine Steuer­erstattung. Diese lag im Durch­schnitt bei 901 Euro.“

In der Mehrzahl der Fälle lagen die Erstattungen zwischen 100 und 1.000 Euro (61 %). Dagegen mussten rund 1,5 Millionen Steuer­pflichtige Steuern nachzahlen, im Durch­schnitt 965 Euro. Das sind die jetzt veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden.

Was kann man alles absetzen?

Ein wichtiger Posten sind die Fahrtkosten zur Arbeit. In der Regel geht es um die „Erste Tätigkeitsstätte“, das heißt hier können pauschal 0,30 Euro pro Kilometer abgerechnet werden, allerdings nur für die einfache Strecke. Doch es gibt Ausnahmen, zum Beispiel diejenigen, die bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt sind. Nach neuer Rechtsprechung sollten Zeitarbeitnehmer prüfen, ob sie überhaupt eine „Erste Tätigkeitsstätte“ haben. Ist dies nicht der Fall, können Dienstreisekosten für den Weg zur Arbeit angesetzt werden. Das heißt hier können die Auslagen für Hin- und Rückweg in die Steuererklärung eingetragen werden. Davon können unter bestimmten Umständen auch Bauarbeiter profitieren. Wer Dienstreisekosten absetzen kann, der kann auch für die ersten drei Monate Verpflegungsmehraufwand geltend machen.

Ganz wichtig bei der Frage Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen sind die Kosten für ärztliche Behandlungen, die Sie selbst gezahlt haben. Alle Kosten, die über die sogenannten „zumutbaren Belastungen“ hinausgehen, wirken sich steuermindernd aus. Genau diese Hürde ist jetzt deutlich gesenkt worden. Dies geht auf ein wegweisendes Urteil des Bundesfinanzhofs zurück (Az.: VI R 75/14). Aktuell ist jedoch noch unklar, wie die Finanzbehörde hier nun verfahren will. „Unsere Empfehlung: Auf jeden Fall schon einmal alle Belege sammeln“, sagt Timo Bell.

Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen, wenn es um den Haushalt geht

Sogenannte haushaltsnahe Dienstleistungen sind ebenfalls ein wichtiger Punkt bei dem Thema Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen. Das gilt sowohl für Mieter als auch für Wohnungs- bzw. Hauseigentümer. Eine Vielzahl von Dienstleistungen kann man hier geltend machen. Dazu zählen unter anderem Garten oder Entrümpelungsarbeiten zum Beispiel im Keller, Grundreinigung der Wohnung und der Fenster. Bis zu 4.000 Euro können hier angesetzt werden, 20 Prozent der Kosten wirken steuermindernd.

Handwerkerrechnungen können wie haushaltsnahe Dienstleistungen abgesetzt werden. Die Tätigkeiten müssen im Zusammenhang mit dem Haushalt stehen, aber sie müssen nicht zwangsläufig auf dem Grundstück oder in der Wohnung entstanden sein. Für Handwerkerrechnungen gilt eine Höchstgrenze von 6.000 Euro. Auch hier wirken sich 20 Prozent der Kosten steuermindernd aus.

Handwerkerkosten wie haushaltsnahe Dienstleistungen können nur abgesetzt werden, wenn die Rechnungen per Überweisung bezahlt worden sind.

Betreuungskosten: Eltern können für Kinder bis 14 Jahre maximal 6.000 Euro Betreuungs­kosten angeben. Zu den Betreuungskosten zählen zum Beispiel Ausgaben für eine Tages­mutter oder für die Kindertagesstätte. Der Fiskus berücksichtigt bis zu zwei Drittel der Kosten als Sonderausgaben, also höchstens 4.000 Euro.

Noch ein Tipp für Studenten: Wer während der Studienzeit gejobbt hat sollte prüfen, inwieweit der Arbeitgeber vom Lohn Steuern abgeführt hat. Einkünfte bis zum Grundfreibetrag von unter 8472,00 Euro sind steuerfrei, auch eventuell einbehaltener Solidaritätszuschlag sowie die Kirchensteuer werden erstattet.

„Die Liste Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen lässt sich noch um eine Vielzahl von Punkten erweitern“, sagt Timo Bell. „Die Optionen muss man aber kennen, andernfalls verliert man schnell den Überblick. Insofern ist derjenige gut beraten, der sich von einem Lohnsteuerhilfeverein betreuen lässt.“

Mehr Informationen zum Thema Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen in den Steuernews der Lohnsteuerhilfe:

Wie kann ich mein Arbeitszimmer von der Steuer absetzen

Steuererklärung 2016 was kann man alles absetzen – Im Schnitt erhalten Steuerzahler 901 Euro zurück ultima modifica: 2017-07-12T12:19:31+00:00 da Redaktion LSTHV